Schimmelproben - wir helfen Ihnen

Je nach Gattung und befallenen Bereich ist es möglich und/oder notwendig die genaue Bezeichnung und die damit verbundene Gefahrenklasse festzustellen. Hierfür gibt es zwei gängige Methoden: die direkte Probe, eingepackt in Aluminiumpapier oder den “Abklatsch” eines Schimmels durch einen Klebefilm. Diese Proben werden in ein dafür vorgesehene Labore geschickt und untersucht. Das Ergebnis kommt in Schriftform und ist ein offiziell gültiges Dokument.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen